Raspberry Pi 2 Stromverbrauch

Der Raspberry Pi 2 Stromverbrauch ist eine interessante Sache. Zuletzt habe ich die Raspberry Pi 2 CPU ausführlich getestet und mich gefragt, ob sich die 6 mal höhere Leistung auch in einer höheren Stromrechnung widerspiegelt. Ganz in der Tradition meiner Tests zum Stromverbrauch vom Raspberry Pi Modell B und Raspberry Pi Modell B+ habe ich auch den neuen Pi getestet und interessantes festgestellt.

Raspberry Pi 2 Stromverbrauch

In meinem Test Setup zur Messung vom Raspberry Pi 2 Stromverbrauch wird der Pi mit einem WLAN Stick an einen Stromzähler eingesteckt und gestartet. Dabei baut der Raspberry Pi 2 eine WLAN Verbindung auf über die ich am Pi arbeite. Dieses Setup simuliert einen normalen Gebrauch des Platinencomputers. Strommessgeräte gibts schon für ein paar Euro und sind sehr zu empfehlen um eine Übersicht zu bekommen, welches Gerät wie viel verbraucht.

Die Messung zeigt nun folgendes Bild:

Raspberry Pi 2 Stromverbrauch

Um Durchschnitt zeigt der Raspberry Pi einen Verbrauch von 2.2 Watt an. Der Wert schwankt immer leicht abhängig von der Auslastung und den angeschlossenen Verbrauchern. Wie man sieht ergibt 239 V * 9 mA auch nicht exakt 2.141 Watt, da diese Bilder innerhalb mehreren Sekunden nacheinander aufgenommen wurden. Im Vergleich zum Raspberry Pi B+ zeigt sich ein leicht gestiegener Verbrauch. Statt einem Durchschnittswert von 1.85 Watt liegt dieser nun bei 2.2 Watt, was für eine 6 fach höhere Leistung sehr wenig ist und im Dauerbetrieb in den Stromkosten zwar sichtbar aber kaum nennenswert ist.

CPU Technik

Es ist schon interessant zu sehen, dass eine immer weiter steigende Leistung der Prozessoren bei einer vergleichsweise konstanten Energieaufnahme möglich ist. Seit Jahren bleibt die maximale Taktfrequenz fast gleich, nur die Zahl der Prozessorkerne wird immer mehr. Ein Quad-Core Chip gehört beinahe zur normalen Ausstattung wenn man bedenkt, dass leistungsfähige Smartphones teilweise mit Okta-Core Prozessoren ausgestattet sind.

Die ARM Chips sind und bleiben ein Wunder beim Energieverbrauch. Es ist schön zu sehen, dass auch Microsoft diese Entwicklung hin zum mobilen Prozessor nicht ignorieren kann und mit Windows 10 erstmals auch diese Architektur unterstützt. Ich bin gespannt wie sich das auf die Systemleistung und den Verbrauch auswirken wird.

Fazit

Mein Raspberry Pi 2 Stromverbrauch Test zeigt, dass der neue Pi etwas mehr Energie aufnimmt. Im Vergleich zu der gestiegenen Leistung ist dies aber zu vernachlässigen. Der Raspberry Pi bleibt ein in der Anschaffung und im Betrieb billiger Rechner.

CPU | Stromverbrauch | RAM

(Visited 18.366 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

14 Antworten

  1. thRaWn sagt:

    Hallo, bitte nochmal Kommasstellen beim Strom kontrollieren. Zudem bitte Punkt in der Leistung durch ein Komma ersetzen.

  2. Steffen sagt:

    Erstmal danke für deine einfache, aber für mich perfekte Art zu testen.

    Ich habe raspberry v1 B und v2 b+ im Einsatz. Es sind und bleiben bastell Spielzeuge die viel abliefern. Und bei dem Stromverbrauch ist es egal ob zwei oder drei im Keller angeschlossen sind.

    Banana PI scheidet aus da der support nicht annähernd so gut ist und generell … wer will den schon ein „habe versucht den raspberry zu kopieren“ Produkt.

    Humming, Cubi und Arduino haben alle ihre Berechtigung und speziellen Anwendungen.

    Aber der bastell eifrige Endverbraucher wird wohl beim raspberry bleiben.

  3. Franz Burghardt sagt:

    Hallo,
    toller Beitrag, schön auf den Punkt gebracht.
    Ich teile eine Wohnung mit meiner Studentenpartnerin, da bleibt leider nicht viel Platz für einen großen Stand-PC, so entschied ich mich für den Raspberry 2. Wenn man bedenkt wieviel Platz ich mir durch diesen mini pc sparren kann. Für kleine Arbeiten, wie auch Surfen kann ich ihm jeden zu Herzen legen. Diesen Artikel: http://www.derneuemann.net/raspberry-pi-2/3983 über den Raspberry 2 kann ich der Community auch ans Herz legen. Ich habe es bis dato nicht bereut, allerdings fehlt mir das zocken einwenig 🙂
    Gruß

  4. Aki sagt:

    Ich habe auch den neuen Pi 2 intensiv getestet und mit dem Pi 1 verglichen und in fast allen Punkten verbraucht der neue Pi 2 weniger als der Pi 1 bei meinen Messungen.

    http://powerpi.de/erstaunlicher-stromverbrauch-vergleich-zwischen-raspberry-pi-1-2/

  5. DerStudent sagt:

    Windows Phone und 8 RT gibt es doch schon ein paar Tage.
    Mit 10 ist die Unterstützung für ARM-Prozessoren doch schon fast ein alter Hut, keineswegs jedoch eine Weltneuheit.

    Deine Verbrauchsmessung sieht sehr gut aus.
    Habe einen Hifiberry DAC+ montiert und 2 Watt mit einem billigen Messgerät ermittelt.

  6. Gordon sagt:

    Der RPi B+ hat mich schon fasziniert. Wie viel Leistung man doch aus 2-3 Watt rausholen kann. Der Pi ist ein Rechner den man mit einer Batterie betreiben kann. Und jetzt kommt der neue RPi und bringt noch mehr Leistung bei noch weniger Stromverbrauch. Das zollt meinen Respekt.
    Mein Projekt ist es ihn als ‚Brain‘ in ein WoMo zu installieren. Da ist es Voraussetzung das er so wenig wie möglich verbraucht.
    I love PI 🙂

  7. Rüdiger sagt:

    Ein paar Verbrauchsmessungen am RasPi 2 und Peripherie hab ich auch hier gefunden:

    http://blog.helmutkarger.de/raspberry-media-center-teil-16-stromversorgung/

    Aussage: 0,8 bis 1,9W je nach Last für den RPi2 alleine. Dabei wird nicht an 230V gemessen sondern mit einem USB-Messgerät an 5V.

  8. maltris sagt:

    Sehr interessant!

    Aber noch besser wäre eine Messung aller Raspi-Ausführungen bei unterschiedlichen Auslastungsstufen. Dann könnte man sicher ein sehr ansehnliches Diagramm erstellen und vergleichen.

  9. Barbara Meiler sagt:

    Hallo,
    toller Artikel!
    Kann mir jemand helfen beim Kosten berechnen des Pis?
    Bei mir kostet der Strom 14 Cent pro Kwh. Ich komme so, wenn ich mit den 2,2 Cent/Watt Verbrauch rechne auf ca 3 EUR pro 20 Tage.
    Stimmt das?

    LG Babsi

    • Im Internet findest du zahlreiche Kostenrechner für Stromverbrauch. Ich habe deine Werte, also die 14 Cent pro kWh, die max. Stromaufnahme vom Pi und eine Laufzeit von 24 Stunden pro Tag angenommen. Das Ergebnis: 6.75€ Stromkosten pro Jahr für den Dauerbetrieb!

      Kannst gerne auch selber die Daten eingeben zB da: http://www.stromverbrauch-berechnen.com/index.php

      Echt günstig der Pi oder?

    • haggy sagt:

      14c/kWh = 14c/1000Wh = 0,014c/Wh

      Wenn der pi also 2w verbraucht, über den Zeitraum von einer stunde sind das 2Wh. Die kosten den stolzen Betrag von 0,028 cent. Nach 24 * 20 Stunden ist der Verbrauch also bei ca 480Wh, entspricht einer halben kWh. Da sind die kosten bei deinem Tarif bei 7cent.

  10. toro sagt:

    irgendwie alles blödsinn.

    Wenn ich unter http://www.stromverbrauch-berechnen.com/index.php
    das hier eingebe: 2W, 24 Stunden/Tag bei 14c/kWh erhalte ich Energiekosten 2.45€/Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.