Raspberry Pi 2 CPU

Wie bereits angekündigt habe ich die Raspberry Pi 2 CPU getestet. Der alte Broadcom BCM2835 mit dem ARM1176JZF-S 700 MHz Prozessor wurde durch eine 900MHz Quad-Core ARM Cortex-A7 CPU ersetzt der nominell eine 6 mal höhere Leistung hat. Damit wird nun endlich das Arbeiten am Raspberry Pi flüssig möglich sein und der Pi ein potentieller PC Ersatz!

Raspberry Pi 2 CPU

Raspberry Pi 2 CPU

Beim Systemstart des Raspberry Pi 2 zeigt sich gleich die erste Neuheit. Es wird eine Himbeere pro CPU Kern angezeigt. Ganz nebenbei ist der Bootvorgang etwas schneller als bei den vorhergegangenen Modellen. Zu große Performance sollte man sich beim Booten nicht erwarten, denn immerhin muss das System immer noch von der SD Karte geladen und in den Hauptspeicher lagern.

raspi-config

Der erste Schritt beim neuen System ist immer die Konfiguration mit raspi-config. Dort kann man allerhand einstellen, die Systempartition wird auf die volle Größe der SD Karte ausgedehnt. Die wichtigsten Einstellungen sind für uns im deutschen Sprachraum die Lokaleinstellungen für die Systemsprache, die Zeitzone und das Tastaturlayout. Gerade die Einstellung der Sprache dauerte beim alten Pi relativ lange, da das laden aller installierter Sprachen schon mal eine Minute dauern hat können. Die Raspberry Pi 2 CPU errechnet diese Liste viel schneller und das Einstellen der Sprache funktioniert fast flüssig.

Interessant sind die Einstellungen für das Übertakten der CPU. Konnte man früher die CPU noch von 700 MHz bis zu 1000 MHz übertakten, so sieht die Einstellungsmöglichkeit nun wie folgt aus:

Raspberry Pi 2 übertakten

Auf dem Bild erkennt man, dass die Einstellung zur Übertaktung der Raspberry Pi 2 CPU begrenzt sind. Standardmäßig ist sie mit 900 MHz getaktet, eine Erhöhung auf 1000 MHz ist möglich, wobei der Zugewinn an Leistung wohl begrenzt sein wird. Gerade hinsichtlich möglicher Schäden würde ich generell darauf verzichten.

Benchmark

Der Raspberry Pi Benchmark Test wurde bereits in meinem Blog ausführlich erklärt. Neben der Datenbank und dem RAM kann man natürlich auch die CPU Leistung mit einem Benchmark gut messen und mit anderen Systemen vergleichen. Ein Benchmark Test eines Standard Raspbian Linux Systems liefert folgende Ausgabe:

Der Benchmark Test liefert uns nun den Beweis, dass die Raspberry Pi 2 CPU ca. 6 mal schneller ist. Die total time der Ausführung beträgt hier 195 Sekunden. Zum Vergleich: die alte CPU hat 1219 Sekunden benötigt. Rechnet man also 195 * 6 kommt man fast genau auf den Wert.

Systemauslastung in der Praxis

Das Arbeiten am Raspberry Pi 2 macht deutlich mehr Spaß als bei den früheren Modellen. Man kann problemlos mehrere Programme nebeneinander parallel offen haben und arbeiten und auch das Surfen im Internet funktioniert erheblich besser. Die Auslastung der CPU ist nun nicht wie früher fast immer mit 100% voll sondern meistens zwischen 1% – 25% also kaum merklich ausgelastet.

Fazit

Die neue Raspberry Pi 2 CPU ist die große Neuerung vom Raspberry Pi 2 und die beste Weiterentwicklung überhaupt. Endlich kann man mit angemessener Performance am grafischen Desktop arbeiten und kann auch parallel mit mehreren Programmen flüssig arbeiten. Damit ist der Raspberry Pi 2 ein heißer Kandidat um den herkömmlichen PC zu ersetzen.

CPU | Stromverbrauch | RAM

(Visited 1.275 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

7 Antworten

  1. Herbert sagt:

    Muss man erst auf 900 MHz umschalten? Oder passiert das automatisch?

  2. Herbert sagt:

    Befehl sysbench –test=cpu –num-threads=4 –cpu-max-prime=20000 run funkioniert nicht. Befehl sollte eigentlich lauten: sysbench -–test=cpu -–num-threads=4 -–cpu-max-prime=20000 run. Funkioniert auch nicht. Was da falsch?

  3. Hallo,

    habe in meinem Blog-Artikel mich auf deinen Test bezogen als ich den Raspberry Pi 3 getestet hab.
    http://www.thomaschristlieb.de/raspberry-pi3-benchmark/

    Mfg,
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.