Raspberry Pi – Benchmark Tests – Datei Ein/Ausgabe

Im letzten Teil haben wir die CPU unseres Raspberry Pis einem Benchmark unterzogen und festgestellt, dass diese selbst gegen handelsübliche Dual Core CPUs mehr als langsam ist. Als nächstes steht ein Benchmark der Datei Ein/Ausgabe an. Eine schnelle Dateiverarbeitung ist wichtig, da die Festplatte bei heutigen Systemen oft der Engpass ist und deshalb immer mehr von SSD Platten ersetzt wird. Der Raspberry Pi hat in diesem Bereich noch ein kleines Manko, er verwendet eine SD Karte, die je nach Klasse auch sehr langsam beim Schreiben sein kann. Im normalen Betrieb kein Problem, fatal jedoch wenn man mit einer Anwendung große Datenmengen speichern und lesen können muss.

memory benchmark

Benchmark

Wieder verwenden wir für Benchmark Tests das Programm sysbench. Wie man dieses installiert habe ich im ersten Teil erklärt.

Datei Ein/Ausgabe testen

Für diesen Test müssen zuerst Dateien erstellen, die man in Summe nicht in den RAM Speicher laden kann. Sysbench bietet uns dafür bereits alle Funktionen. Die Dateien werden mit dem folgenden Kommando erstellt:

Für den Raspberry Pi reicht in Summe 2 Gigabyte Dateien zu erstellen. Diese passen keinesfalls in den RAM. Man beachte, dass bereits die Erstellung relativ lange dauert. Das ist vor allem von der Klasse der SD Karte abhängig.

Der Test wird dann mit dem folgenden Kommando durchgeführt:

Dieser Test dauert auch seine Zeit. Nachdem der Test abgeschlossen ist erscheint eine Auswertung die zum Beispiel so aussehen kann:

Der wichtige Wert ist hier die Angabe von Kb/sec. Also wie viele Kilobyte pro Sekunde geschrieben und gelesen wurden. Der Raspberry Pi schafft mit meiner SD Karte ganze 58 kB/sec. Mein Referenz VServer Intel Duo Core mit 1 GB RAM schaffte es mit 7 Mb/sec. Na ja, seht euch die Zahlen an und urteilt selber. Was schafft euer Pi?

Nach dem Test kann man die angelegten Dateien wieder löschen. Das geht mit diesem Kommando:

Tipp

Falls ihr merkt, dass euch die SD Karte zu langsam ist, dann findet ihr eine schnelle Klasse 10 SD Karte mit ausreichend Speicher über den Link.

Im nächsten Teil geht es um die Datenbank.

Teil 1 | Teil 3

(Visited 1.452 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.