Raspberry Pi 3 Stromverbrauch

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Pjotr sagt:

    Hallo,
    tut mir leid, aber das kann ich als Elektroniker garnicht ansehen.^^
    Du misst NICHT 10A, sondern 0.010A = 10mA
    Die Messung ist auf diese weise nicht ganz richtig, du misst den Strom von der Wechsel Spannung, also 10mA bei 240V = ~ 2,4W.
    Was relevant ist, ist der Strom der vom Netzteil raus geht. So kannst du nicht wissen was der Raspi an mA wirklich zieht, bzw. ob das Netzteil nicht schon an der Grenze ist. Am Einfachsten wäre es das du dir ein günstiges Multimeter für 15€ kaufst und den Strom zwischen Netzteil (+) und (+) vom Raspi misst, hierbei muss (-/GND/Masse) mit dem Raspi weiterhin verbunden bleiben.
    Hoffe ich konnte helfen 🙂
    Aber bitte mach die 10A raus, andere Raspi Anfänger werden sich dann sonst was denken was sie für ein Netzteil mit 10A brauchen 😉

  2. John Wick sagt:

    Diese Messung ist nichts wert. Zu einem werden die Gerätschaften (Messgeräte, Netzteil, usw. ) nicht aufgeführt, somit ist es nicht nachvollziehbar, vergleichbar bzw. reproduzierbar. Zum anderen ist ein Messgerät das (vermutlich )16A und 3600W als max. Messbereich hat nicht sinnvoll bei einer Messung im Milliamperebereich.

    Stark wirkt sich der Wirkungsgrad des Netzteils mit in die Messung ein. Deswegen sollte das ausgeklammert werden wenn der Titel „Raspberry Pi 3 Stromverbrauch“ lautet. Richtig wäre es den Strom an der 5V Seite des Netzteils zu messen und daraus den Verbrauch des PIs zu ermitteln. (Wie Pjotr auch schon angemerkt hat).
    Je nach verwendetem Netzteils schwankt sonst das Messergebnis um bis zu 50% oder mehr. Daher wäre ein Titel „Raspberry Pi 3 Stromverbrauch mit Netzteil XYZ“ sinnvoller.

    John 🙂

    • Werner Ziegelwanger sagt:

      doch, es ist immer der selbe Stromzähler und das selbe Netzteil. D.h. der Vergleich mit meinen Messungen zum Pi 1 und Pi 2 sind gegeben.

  3. Uwe Sarpe sagt:

    Ein Wert ohne Netzteil wäre auch mehr verfälscht als einer mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.