USB Festplatte für den Raspberry Pi

Mit einer USB Festplatte kann man den Speicher des Raspberry Pi drastisch erhöhen. In den letzten Tagen gab es vermehrt Berichte über eine spezielle Festplatte für den Raspberry Pi, welche sich durch besonders stromsparenden Betrieb auszeichnet. Man muss nicht in neue Hardware investieren, ich zeige euch wie man eine alte Laptop Festplatte als USB Festplatte am Raspberry Pi verwenden kann.

USB Festplatte für den Raspberry Pi

USB Festplatte für den Raspberry Pi

Eine SD Karte ist als persistenter Speicher unzureichend, vor allem da sie durch laufende Schreibvorgänge früher oder später kaputt wird. Ich habe bereits gezeigt wie man mit USB Sticks den Speicher des Raspberry Pis drastisch erhöhen kann. Das macht für ein NAS schon Sinn. Da USB Sticks aber auch Flash Speicher sind die nur eine begrenzte Anzahl an Schreibzugriffen zulassen ist die gute alte HD Festplatte zu bevorzugen.

Für meine Anleitung wird folgende Hardware wird benötigt:

Alte Festplatten reloaded

Ich baue mir gerade aus einem Raspberry Pi ein NAS. Ein Netzwerkspeichergerät zeichnet sich durch zwei Dinge aus:

  • es läuft im 24/7 Betrieb
  • es bietet einen großen Speicherplatz an

Leider ist die SD Karte dafür nicht geeignet. Der Raspberry Pi muss um zusätzliche externe Speichermedien erweitert werden. Um Kosten zu sparen setze ich dabei auf alte SATA oder IDE Festplatten aus kaputten Laptops. Diese werden oft sehr günstig versteigert, ich selbst hatte noch eine 500 GB Festplatte rumliegen.

SATA oder IDE zu USB

Anders als vergleichbare Platinencomputer wie der Banana Pi hat der Raspberry Pi bietet keine Schnittstelle um eine Festplatte direkt über SATA oder IDE anzuhängen. Das ist aber kein großes Problem. Im Internet findet man recht schnell leere externe USB Festplattengehäuse. Man muss vor dem Kauf prüfen ob die Festplatte einen aktuellen SATA Anschluss oder noch einen alten IDE Anschluss besitzt. Abhängig davon gibt es zwei unterschiedliche Modelle von externen Festplattengehäusen. Alle solche Gehäuse haben einen USB Stecker als Ausgang. Da Laptop Festplatte (2,5 Zoll) üblicherweise stromsparend sind können sie über USB vernünftig mit Strom versorgt werden. Wer sicher gehen will kauft sich ein Modell mit 2 USB Port Ausgängen oder aktiven Netzteil.

Lebenszeit

Manchmal hat man Bedenken, wenn man alte Festplatte aus Laptops weiter verwenden will. Vor allem dann, wenn man den kaputten Laptop selbst nicht verwendet hat und man nicht weiß was damit passiert ist. Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass so alte USB Festplatte oft noch viel Jahre normal laufen. Bei meinen 4 Platten im Betrieb ist bis heute keine ausgefallen, obwohl dort täglich Sicherungen gespeichert werden. Falls man solche Platten als Backupstorage verwendet sollte man aber hin und wieder prüfen, ob das Dateisystem noch in Ordnung ist.

Fazit

Alte USB Festplatten finden mit dem Raspberry Pi wieder einen Einsatz. Besonders eignet sich der kleine Rechner mit mehreren USB Festplatten als NAS. Über den stromsparenden Betrieb hat man in seinem Heimnetzwerk einen vernünftigen Speicherort für wichtige Daten. Im nächsten Teil zeige ich euch wie ihr die Festplatte formatiert und in den Verzeichnisbaum unter Linux einhängt.

Wofür verwendet ihr alte USB Festplatten? Gibt es neben dem Einsatz als NAS  in Kombination mit dem Raspberry Pi noch weitere sinnvolle Anwendungsgebiete?

(Visited 1.102 times, 2 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.