VirtualBox – Windows Festplatte hinzufügen

Ich zeige euch wie das Windows Festplatte hinzufügen unter VirtualBox funktioniert. Beim Erweitern meiner virtuellen Windows Umgebung bin ich auf ein Problem gestoßen. Das Hinzufügen einer neuen Festplatte war nicht so einfach wie ich gedacht habe.

Windows Festplatte hinzufügen

Windows Festplatte hinzufügen

VirtualBox ist eine Virtualisierungssoftware, die einen Computer simuliert. Eine Funktion von VirtualBox ist das Management der Partitionen von Festplatten. Diese sind am Dateisystem des Hostcomputers als Dateien organisiert. Will man Beispielsweise eine 10 GB große Festplatte simulieren, dann wird diese als 10 GB große Datei angelegt. Festplatten kann man beliebig erstellen und auch bei den virtuellen Systemen austauschen und teilweise sogar gleichzeitig bei mehreren virtuellen Systemen einbinden. Man kann jederzeit eine neue Windows Festplatte hinzufügen (so wie auch in einem physischen PC).

Ausgangssituation

Ich will testen welche Spiele alle mit Windows in der virtuellen Maschine laufen und auch mit den Einstellungen etwas experimentieren. Wie immer habe ich für mein neues Windows einen Klon eines Basissystems erstellt. Leider muss ich feststellen, dass dieses nur eine Festplatte mit 10 GB hat. Darauf jetzt mehrere Spiele zu installieren macht meiner Meinung nach keinen Sinn, dafür ist der Speicher einfach zu klein. Deshalb ist meine Idee: eine neue zusätzliche virtuelle Festplatte mit 50 GB hinzufügen. Was sind die Vorteile?

  • ich kann alle Spiele auf einer separaten Festplatte speichern
  • ich kann die Festplatte mit dem Betriebssystem wechseln und so theoretisch die Platte mit den Spielen mit jeder Version von Windows testen
  • geht bei der Konfiguration etwas schief, dann kann ich mir einfach einen neuen Klon meiner Basisinstallation erstellen und die Spiele müssen nicht neu installiert werden

Vorgangsweise

Das Erstellen einer zusätzlichen Festplatte ist einfach. Zuerst muss das System herunterfahren werden. Danach kann man unter VirtualBox unter dem Button „Ändern“ beim Punkt Massenspeicher eine neue VDI Festplatte mit 50 GB erstellen und als Primär Slave einbinden. Ist das geschafft bracht man die virtuelle Maschine nur noch neu starten.

Problem

Nach dem Neustart stellt sich mir dann die Frage: wo ist meine neue Partition. Im Arbeitsplatz wird mir nur meine 10 GB Festplatte C: angezeigt.

Lösung

Die Lösung ist einfacher als gedacht. Windows erkennt zwar die Platte korrekt, sie wird jedoch nicht angezeigt, da sie nicht partitioniert ist. Abhilfe schafft hier folgende Vorgangsweise:

  • im Startmenü unter „Ausführen“ folgendes eingeben: „diskmgmt.msc“
    im Partitionsprogramm wird die 2. Platte korrekt als nicht partitioniert angezeigt
  • Rechtsklick auf die unpartitionierte Platte und diese initialisieren
  • nun kann man diese Platte nach seinen Wünschen partitionieren und wird dann korrekt angezeigt.

Fazit

VirtualBox ist sehr klug aufgebaut. Festplatten sind als Dateien am Host PC angelegt und man kann diese jederzeit mit den virtuellen Maschinen austauschen. Man kann auch jederzeit neue Festplatten hinzufügen oder alte wieder herauslöschen. Je nachdem welchen Anwendungsfall man hat kann man die dafür optimale Harddisk (Speicherplatz und Formatierung) erstellen und bei bedarf auch über zum Beispiel einen USB Stick mitnehmen.

War dieser Artikel hilfreich?

(Visited 1.483 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.