Raspberry Pi USV Plus

Ich gehöre zu den Early Birds, welche die neue Raspberry Pi USV Plus oder auch Pi USV 2 bereits kurz nach Projektstart vorbestellt haben. Damit habe ich meinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Platine beigetragen, da ich meine mit der USV Platine wertet man den Raspberry Pi zu einem professionellen Gerät auf. Unterbrechungsfreies Arbeiten und vor allem Datensicherheit durch automatisches Herunterfahren des Systems sind gerade im professionellen Umfeld sehr wichtig.

Pi USV Plus

Raspberry Pi USV Plus

Mit der Pi USV Plus ist wie schon mit der Pi USV eine unterbrechungsfreie Stromversorgung am Raspberry Pi möglich. Bestellt werden kann diese Zusatzplatine auf der offiziellen Homepage von CW2. Was kann nun diese USV Platine und vor allem, was kann sie besser als die Vorgängerversion?

  • Unterbrechungsfreie StromVersorgung
    Die Pi USV Plus übernimmt die Kontrolle über die Stromversorgung des Raspberry Pi. Die Micro USB Stromversorgung wird nun nicht mehr am Pi sondern direkt an die Platine angeschlossen (im Bild durch A markiert), die Platine selbst steckt auf den GPIO Steckplatz. Zusätzlich kann ein externer Akku angeschlossen werden (im Bild durch B markiert). Die Platine kommt bereits mit einer Halterung für Akkus mit, diese kann man über ein Kabel anschließen.
  • Software zur Überwachung
    Neben der Hardware gibt es auch eine Software, welche die Stromversorgung überwacht. Je nach Einstellung wird der Raspberry Pi bei Unterbrechung der Stromversorgung über das Netz entweder sicher heruntergefahren oder so lange über den angeschlossenen Akku versorgt bis dieser leer ist.
  • GPIO Pins bleiben verfügbar
    Obwohl die Platine an der GPIO Schnittstelle angeschlossen ist muss man nicht auf dessen Funktion verzichten. Die GPIO Ports werden einfach auf der Platine erweitert.

Durch diese Platine ergeben sich einige spezielle Anwendungsfälle. Sehr gut kann man diese in Live Umgebungen (also nicht am Schreibtisch) eingesetzt werden. Im Auto beispielsweise übernimmt die Pi USV Plus die Kontrolle und stellt sicher, dass das abschalte der Zündung nicht zu Datenverlust oder Problemen mit dem Dateisystem kommt.

Neue Funktionen der Pi USV Plus:

  • Ladefunktion für Akkus
    Ein angeschlossener Akku ist nun nicht nur zur Stromversorgung im Notfall. Das neue Board erlaubt auch das Aufladen durch die primäre Stromquelle. Dadurch ist sichergestellt, dass der Akku immer auch möglichst lange den Raspberry Pi lauffähig hält.
  • Betrieb des Raspberry Pi über eine Solarzelle
    Die Ladefunktion für Akkus hat zur Folge, dass man mit der Pi USV Plus nun den Raspberry Pi optimal über eine Solarzelle betreiben kann. Solange Sonnenenergie vorhanden wird der Pi betrieben und gleichzeitig der Akku geladen. In der Nacht würde dann der Akku die Stromversorgung übernehmen. Konnte am Tag zu wenig Energie gespeichert werden, dann wird bei zu niedriger Spannung der Pi heruntergefahren. Sobald wieder eine ausreichende Spannung anliegt startet der Pi erneut.
  • Alternativer Stromanschluss
    Neben einer Solarzelle kann man auch andere Stromquellen verwenden. Laut Hersteller sind Spannungen von 5 – 24 Volt möglich. Es spricht also auch nichts dagegen den Raspberry Pi über eine Autobatterie zu betreiben. Ideal um ihn im als Auto Mediencenter zu verwenden.

Fazit

Die Pi USV Plus ist die perfekte Zusatzplatine für den professionellen Einsatz. für ein mobiles oder stationäres Projekt, dass über Sonnenenergie betreiben werden soll ist die Pi USV Plus die Zusatzplatine der Wahl. Ob das auch gut funktioniert sehe ich mir in einem der folgenden Artikel an!

Ist die Pi USV Plus für euch auch ein Thema? Wo werdet oder würdet ihr sie einsetzen?

(Visited 2.062 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.