Raspberry Pi B+ Test – Betrieb mit Solarzelle

Im letzten Artikel habe ich euch gezeigt, dass der Raspberry Pi B+ noch weniger Strom benötigt als das Vorgängermodell. In diesem Zusammenhang ist es für viele Bastler auch interessant, ob man den Pi auch einzig und allein über Sonnenenergie betreiben kann. Dafür habe ich mir mein 7 Watt Solarpanel geschnappt und noch die letzten August Sonnenstrahlen genutzt um den Betrieb damit zu testen.

raspberry-pi-b-solarzelle

Raspberry Pi B+ mit einer Solarzelle betreiben

Sonnenenergie ist die umweltfreundlichste Alternative zu allen anderen Stromquellen die wir nutzen. Nicht einmal Windenergie ist so einfach zu nutzen wie die Kraft der Sonne. In letzter Zeit sieht man vermehrt neue Produkte, speziell kleine Solarzellen die günstig sind und schnell und unkompliziert Smartphone, Tablet oder eine Powerbank (Akku mit USB Anschlüsse zum Aufladen von mobilen Geräten) aufladen. Also warum damit nicht auch einen Computer wie den Raspberry Pi betreiben?

Der Test

Getestet habe ich mit meiner Solarzelle am Abend bei Wolken freiem Himmel. Da der August schon fast vorbei ist und die Sonne auch relativ tief stand wird mein Panel kaum auf volle Leistung gekommen sein, ich tippe eher so auf die Hälfte. Trotzdem startete der angeschlossene Raspberry Pi B+ ohne Probleme und war durch den angesteckten WLAN Stick über SSH erreichbar.

raspberry-pi-b-sshUm auch gleich etwas sinnvolles zu machen habe ich mich über mein Smartphone per SSH mit dem Pi verbunden und gleich mal das System über ein Update auf die aktuellste Version gebracht. Das hat einige Zeit gedauert, verlief aber völlig problemlos. Erst nachdem die Sonne hinter dem Horizont zu verschwinden begann wurde auch die Leistung der Solarzelle spürbar weniger und plötzlich hat sich der Raspberry Pi verabschiedet.

24 Stunden Betrieb

Ich denke es ist jedem klar, dass man den Raspberry Pi nicht 24 Stunden am Tag über Sonnenenergie betreiben kann. Leider ist es in der Nacht zu dunkel dafür. Mit einem entsprechenden Akku den man zwischen Solarzelle und Raspberry Pi schaltet kann man aber trotzdem einen 24/7 Betrieb realisieren. Einzige Bedingung dafür ist ein Leistungsstarkes Solarpanel und eine Batterie die genug Leistung speichern kann. Ich habe mir zu diesem Problem in einer ausführlichen Artikelreihe bereits Gedanken dazu gemacht.

Fazit

Es macht Spaß, den Raspberry Pi B+ rein durch Sonnenenergie zu betreiben, denn es ist gratis und noch dazu umweltfreundlich! Man kann kein schlechtes Gewissen haben wenn man auf Sonnenenergie setzt und ich kann jedem Leser nur empfehlen sich auch so ein kleines mobiles Solarpanel zuzulegen. Wenn ich diese nicht gerade für meinen Raspberry verwende lade ich gerne meinen Handyakku unterwegs auf. Einfach nicht mehr wegzudenken das Panel.

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

(Visited 3.000 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.