WordPress am Raspberry Pi

Das könnte Dich auch interessieren...

19 Antworten

  1. Robbi373 sagt:

    Hallo,

    Ich wollte fragen wie man wordpress als lighttpd-homepage verwendet, also nicht:
    http://www.testestest.com/wordpress
    sondern:
    http://www.testestest.com
    Einfach die lighttpd.conf zu bearbeiten und als server.document-root den wordpress Ordner zu benutzen geht nicht, die Website wird dann nur als Text ohne Bilder angezeigt.

    P.S.: Man muss „php5-gd“ installieren, um Bilder auf der Website bearbeiten zu können.

    • Niklas sagt:

      Ja, dass kannst du in dem du alles aus dem WordPress Ordner ins www Verzeichnis verschiebst, dann noch den WordPress Ordner löschen und du bist fertig.
      MfG Niklas

      • Robbi373 sagt:

        Hi Niklas,
        Die Antwort kommt etwas spät 😀
        Hab jetzt einen anderen Weg gefunden – wobei man die Dateien im WordPress Ordner lässt und nur die index.php in den www Ordner schiebt und eine Zeile modifiziert.
        leider hab ich die genauen Links nicht mehr da, also kann ichs dir schlecht zeigen.

  2. Taft sagt:

    Danke für den Tipp,

    PHP5 wird dadurch extremst beschleunigt. Auch wenn man den Apache2 nutzt. Ein DualCore würde dem Raspberry echt nicht schaden…

    Gruß,

  3. Michael Wühr sagt:

    Hallo und vielen Dank für diese super Anleitung!

    Ich habe die Instruktionen Schritt für Schritt befolgt, die WP Installation funktioniert auch soweit im internen Netz (192.168.x.x).

    Leider habe ich folgendes Problem:
    wenn ich von „aussen“ über das Internet auf den Webserver zugreifen möchte, bekomme ich im Browser nur ein „Textgerüst“ ohne Bilder und aktive Links angezeigt. Die Links sind nicht „anklickbar“ und auch Buttons wie z.B. der „Los!“ Button eines Suchfeldes lassen sich nicht anklicken.

    Habt Ihr einen Tipp wo sich hier der Fehler befindet?

    • Das liegt vermutlich daran, dass die CSS und JS Dateien nicht verfügbar sind. Das kann daran liegen, dass die eventuell ein / nach der Domain vergessen hast oder dein Webserver kann auf diese Dateien nicht zugreifen. Sieht dir mal den HTML Code der Seite an und versuche die dort hinterlegten Links zu CSS bzw. JS Dateien anzuklicken. Dann müsstest du diese sehen können.

  4. Ich sagt:

    „CMS System“
    CMS System = Content-Management-System System klingt irgendwie falsch.

  5. Danield sagt:

    Hey, bei meinem Raspberry 1, ist bei gpu 126 eingetragen. Warum wird der wert auf 16 geändert, weniger ist doch schlechter oder?

    • das ist der Wert für die GPU. Auf einem Webserver hast du normalerweise wenig, dass du am Bildschirm darstellen musst, 3D Animation schon gar nicht. Da der RAM zwischen CPU und GPU ja geteilt wird, ist es für einen Webserver besser, es steht mehr RAM zur Verfügung.

  6. Danield sagt:

    Hey,

    Habe alles soweit durch nur unter http://meineip/wordpress erreiche ich die wordpress seite nicht. 404 – Not Found.

    Lighttpd mit http://meineip funktioniert jedoch einwandfrei…?

    Wie kann ich dem auf den Grund gehen?

  7. Zottelmonster sagt:

    Hallo,

    die Anleitung ist schon etwas älter aber für mich zielführend. Ich werde warscheinlich auch nicht der Letzte sein der hier landet 🙂

    Ein paar Anmerkungen hab ich allerdings:

    1. (ist etwas klugscheißen,ist mir aber erst bei probierne auf den 2ten Blick aufgefallen) Beim 3ten posting hat der Fehlerteufel zugeschlagen
    sudo update-rc.d mysqll defaults -> mysql hat ein l zu viel
    2. /etc/php5/conf.d/20-apc.ini mussjetzt (stand 23.02.2016) jetzt in /etc/php5/cgi/conf.d/20-apcu.ini heißen
    3. unzip latest.zip darf man das sudo davor nicht vergessen

  8. Manuel sagt:

    Muss beim Raspberry Pi 2 auch der RAM zugewiesen werden oder hat dieser auch ohne Zuweisung genug?

  9. Martin Fenk sagt:

    Ich hab deine Anleitung befolg und alles so gemacht wie beschrieben ausßer das mit ACP das hab ich ausgelassen nun hab ich folgendes Problem wenn ich ip meines raspberry eingebe komm ich auf die Platzhalter Seite wenn ich aber ipdesraspberrys/wordpress eingebe kommt nur 404 Nicht gefunden wie kann man das beheben

    Danke schon mal

    • Werner Ziegelwanger sagt:

      Hi, kannst du mal prüfen ob der WordPress Root auch tatsächlich unter /var/www/wordpress liegt und nicht in einem weiteren Unterverzeichnis? Du könntest auch noch mit einer Date /var/www/info.php mit dem Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.