Offizieller Raspberry Pi Touchscreen

Für den Raspberry Pi wurde nun endlich ein offizieller Raspberry Pi Touchscreen angekündigt. Diese Meldung erscheint zwar im ersten Moment etwas überraschend, jedoch besitzen die Raspberry Pi Boards bereits seit der ersten Generation einen Ausgang für ein Display. Was ist nun aber so neu und warum hat die Entwicklung so lange gedauert?

offizieller Raspberry Pi Touchscreen

Offizieller Raspberry Pi Touchscreen

Es gibt bereits viele Displays beziehungsweise Touchscreens im Handel die unter anderem auch mit dem Raspberry Pi funktionieren. Der nun angekündigte Raspberry Pi Touchscreen ist 7 Zoll groß (hat also eine 7 Zoll Bildschirmdiagonale) und eine Auflösung von 800×480 Pixel. Im Vergleich mit aktuellen Smartphones erscheint der Wert recht gering, da bereits kleinere Handys oft viel höhere Auflösungen haben.

Der neue Screen hat den Vorteil, dass er über den Display Anschluss am Raspberry Pi Board angeschlossen wird. Der Stecker dafür ist bereits von der Raspberry Pi Kamera bekannt. Das hat folgende Vorteile:

  • es wird kein HDMI Anschluss benötigt
  • die GPIO Pins bleiben frei
  • geringer Stromverbrauch

Gerade der geringe Stromverbrauch dürfte ein wichtiges Verkaufsargument. Laut Berichten wird dieser bei knapp über 2 Watt liegen, das hat zur Folge, dass man Raspberry Pi und Touchscreen mit einem einzigen Netzteil (dieses hat 5 Watt) betrieben werden kann. Alternativ wäre auch der Betrieb über einen Akku oder Solaranlage möglich.

Konkurrenzanalyse

Im Handel gibt es bereits seit vielen Monaten Displays die mit dem Argument als „mit dem Raspberry Pi kompatibel“ verkauft werden. Ein kleines 2.8 Zoll LCD Display habe ich bereits in einem früheren Artikel ausführlich getestet. Alle mir bekannten Bildschirme hatten immer mindestens einen gravierenden Nachteil. Folgende Nachteile sind nervig:

  • das Display benötigt zum Betrieb die GPIO Schnittstelle, GPIO Pins sind nicht für andere Anwendungen verfügbar
  • das Display wird am HDMI Port angeschlossen, es kann kein zusätzlicher externer Monitor verwendet werden
  • das Display benötigt viel Strom und muss deshalb über ein separates Netzteil versorgt werden
  • das Display ist nicht 100% kompatibel zum Raspberry Pi
  • das Display unterstützt keine Touch Eingabe

Wie du siehst gibt es jede Menge Probleme mit Bildschirme die es im Handel zu kaufen gibt. Für den Anwendungsfall muss man erst einmal das perfekte Display finden.

Fazit

Das offizielle Raspberry Pi Touch Display ist eine gute Sache. Es ist eine zusätzliche Hardware auf die so mancher Raspberry Pi Freak schon viele Monate wartet. Im Gegensatz zu anderen Displays gibt es weniger bis keine Nachteile. Der große Kritikpunkt ist die relativ schlechte Auflösung. Die Arbeit mit Raspbian Linux ist derzeit auf einem Touch Device noch recht schwierig, ich bin gespannt ob es in den nächsten Wochen dazu Updates und Verbesserungen geben wird.

Wie ist deine Erfahrungen mit Raspberry Pi Displays? Gibts es Modelle die du empfehlen kannst?

(Visited 1.218 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.