Raspberry Pi Zero W

Heute ist der Raspberry Pi Zero W erschienen. Damit gibt es bereits das zweite neue Raspberry Pi Modell nach dem Raspberry Pi Compute Module 3 dieses Jahr. „Experten“ waren sich ja einig, dass 2017 kein neuer Pi erscheint…wobei neu. Es ist eine überarbeitet Version vom Raspberry Pi Zero, aber gleich dazu mehr…

Raspberry Pi Zero W

Quelle: raspberrypi.org

Raspberry Pi Zero W

Das neue überarbeitete Raspberry Pi Zero W hat nun eine WLAN und Bluetooth Schnittstelle. Alle anderen Spezifikationen bleiben gleich. Interessant ist der Preis. Bekommt man doch das alte Modell bereits ab 5 €, so geht die überarbeitete Version ab 10 € über den Ladentisch. Bei dem doppelten Preis muss man sich gezwungenermaßen die Frage stellen: zahlt sich die Neuanschaffung aus?

Einsatzbereiche

Bezüglich der Kosten ist ein klares Jein wie so oft die beste Antwort. Beide Versionen haben ihre Notwendigkeit. Gerade der Pi Zero wird sehr oft in Bastlerprojekte eingesetzt. Das liegt vor allem an der noch kleineren Größe (gemessen am Raspberry Pi Standardmodell). Bisher war der Anschluss an das Netzwerk immer mit Zusatzaufwand verbunden. Man benötigte eine zusätzliche Hardware, diese musste kompatibel sein und vor allem brauchte es jedes mal extra Konfigurationsaufwand. Für kommerzielle Produkte klar ein Risikofaktor.

Für all jene Bereiche bei denen man kein Netzwerk benötigt, ist das alte Modell nach wie vor zu empfehlen. Sofern man aber eine Verbindung (WLAN oder Bluetooth) benötigt wird das neue Modell interessant. Beide kann man mit dem bisherigen Debian Jessie Image perfekt konfigurieren.

Nichts neues?

Für all jene unter euch die auf etwas neues gehofft hatten bleibt eventuell das Konkurrenzmodell Tinker Board von Asus.

Fazit

Der neue Raspberry Pi Zero W ermöglicht nun noch bessere Integration der Hardware ins Projekt. Man hat nun die Wahl (auch preislich) um sich die perfekte Hardware auszusuchen. Für die meisten Bastler macht es sinn zumindest eines der beiden Modelle immer verfügbar zu haben. All jene die nicht nochmal Geld ausgeben wollen sei das alte Gerät zu empfehlen, es ändert sich kaum etwas.

(Visited 565 times, 14 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.