Linux Passwortgenerator

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Blackboxcoder sagt:

    Hi Werner, super Sache.

    Vielleicht kann man dein Script mit xclip verfeinern.

    Xclip baut dir ein virtuelles Clipboard. Somit würde dein Befehl lauten: genpasswd 10 | xclip

    Die Ausgabe wäre des Passwortes wäre dann xclip -o

    Nur so als Tipp.

  2. navigatux sagt:

    super!

    selbst für linuxanfänger leicht umzusetzen!

    Danke dir!

  3. ich sagt:

    Hallo Herr Ziegelwanger,

    ich finde es bedauerlich, dass Sie „unliebsame“ Kommentare zu Ihren Blog-Einträgen einfach löschen und nicht so viel Ehrlichkeit besitzen einfach mit einem Augenzwinkern zuzugeben, dass der oben beschriebene Passwort-Generator nicht aus Ihrer Feder stammt, sondern mindestens im Jahre 2011 schon auf der Seite http://www.cyberciti.biz/faq/linux-random-password-generator/ zu finden ist und 1:1 kopiert wurde.

    Ich schreibe Ihnen über diese Kommentarfunktion, da Sie leider auch Ihrer Impressumspflicht (m.W.n. gilt diese auch in Österreich) nicht nachkommen und ich somit keine andere Möglichkeit des Kontakts habe. Die von mir angegebene Mail-Adresse ist aber natürlich eine echte.

    MfG

    • Hallo,
      danke für die Info. Das Impressum wurde offenbar durch ein Update des Designs wieder rausgenommen – das habe ich natürlich sofort korrigiert.
      Der angegebene Link war vermutlich meine Quelle für den Artikel. Ist ja schon 2 Jahre her und deshalb kann ich das nicht bestätigen. Ich habe den Artikel basierend auf dem Skript am Rechner geschrieben. Im Blog findet man übrigens öfters Code der von anderen Quellen stammt – meist englischsprachig.

      Übrigens: die Nachricht habe ich gelöscht, nachdem ich gesehen habe, dass die Mailadresse spamspamspam lautet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.