Acryl 3D Drucker

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Markus sagt:

    Die Idee mit dem Wood-Plastic-Composite finde ich genial. jetzt kann man sich dan schon bald die ersten Möbel Drucken.
    Wobei man auch sagen muss, dass wenn man schon auf der Suche nach anderen Materialien als Plastik immer auch noch mal schauen sollte ob man für das Produkt wirklich einen 3D Drucker benötigt. Viele Formen können ja auch gefräst werden und mit sogenannten CNC (Computerized Numerical Control) Fräsen (siehe z.B.
    cnc-outlet) auch genauso per Computerprogramm eingegeben werden wie bei den Druckern. Das wrid nämlich oft übersehen. 3D drucken klingt so gut, dass niemand fragt ob man die gewünschten Produkte überhaupt drucken muss…

  2. Sven sagt:

    Toller Beitrag! 🙂 Ich denke gerade die Möglichkeit mit so vielen verschiedenen Stoffen und Plastik-Arten zu Drucken machen die Anwendungsmöglichkeiten so groß. Habe mir aktuell auch einen 3D-Drucker gekauft und werde jetzt mal ein bisschen mit ABS und PLA herumprobieren und dann mal nach anderen schauen. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.