Raspberry Pi

diesen Montag war es soweit: der Paketdienst brachte meinen Raspberry Pi Model B 512 MB RAM.

Raspberry PI Foto

Dieses unglaubliche Gerät macht schon bei der Verpackung was her. Das Ding wird in einer Schachtel ausgeliefert die so groß ist wie eine Verpackung für Spielkarten. Der Raspberry PI selbst ist circa so groß wie eine Kreditkarte.

zusätzliche Hardware

Um den Raspberry auch nutzen zu können braucht man nicht viel. Folgende Dinge hab ich bereitgestellt:

  • ein Micro USB Ladekabel samt Netzteil
  • Maus und Tastatur
  • ein HDMI Kabel samt Bildschirm
  • SD Karte

Das hört sich vielleicht viel an, liegt aber vermutlich alles bei fast jedem zu Hause herum.

Installation

Das erste was mein Minicomputer braucht ist ein Betriebssystem. Dafür lade ich mir von der offiziellen Homepage ein Raspbian Linux (Debian) herunter. Dieses lässt sich einfach über ein dort verlinktes Tool auf meine 32 GB Micro SD Karte kopieren. Um die Micro SD Karte zu verwenden braucht man übrigens einen SD Karten Adapter!

Nach ein paar Minuten war die Installation fertig. Schnell alle Teile zusammenstecken, SD Karte rein und starten. Beim ersten Bootvorgang wird dann noch die gesamte SD Karte für das System partitioniert und es wird gefragt, ob man das grafische System beim nächsten Systemstart booten will. Gesagt getan!

Erster Eindruck

Mein erster Eindruck ist ein guter. Die Installation und das starten war viel einfacher als gedacht. Alles läuft. Sogar das grafische System funktioniert sehr flüssig, trotz limitierten 700 MHz. Jetzt wird es Zeit für die ersten Experimente damit.

Noch ein kurzes Wort zum Stromverbrauch. Der Raspberry braucht laut Angabe zwischen 3 und 4 Watt. Das heißt die Stromkosten liegen bei einem Jahr Laufzeit bei nicht mal 10€. Genial!

Wer hat Ideen dafür? Was soll ich alles Testen? Wofür soll ich den kleinen einsetzen?

(Visited 234 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Fabian sagt:

    Hey werner,

    sag mal benutzt du auch bei deinem Raspi den EDIMAX EW-7811UN MiniWifi-Dongle? Bei mir läuft der Raspi seitdem extrem instabli und ich hab die Vermutung das liegt an der Leistungsaufnahme.

    Raspi: 700 mA
    Netzteil: 1000mA
    Edimax: !?? mA

    Hast du ne Ahnung wie viel Leistungsaufnahme, also wie viel mA der Edimaxx-Stick verbraucht?

    Grüße

    • ja! ich kann dir darüber jedoch nichts sagen. Ich hab in einem Langzeittest mit einem Akku den Pi über 19 Stunden mit aktivem WLAN Stick laufen gehabt. Da hat alles gepasst. Ich hab übrigens rausgefunden, dass der Stick nicht zu 100% kompatibel mit Linux ist und nach einiger Zeit in einen Stromsparmodus geht, aus dem er nicht mehr erwacht. Dazu habe ich auch einen Artikel geschrieben. Löst das dein Problem? Oder was genau meinst du mit „instabil“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.