Roboter Chassis montieren

In diesem Teil zeige ich euch wie man das Roboter Chassis montiert. So ein Roboter Chassis kann recht einfach zusammengeschraubt werden, bei den Motoren gilt es aber auf einige Dinge zu achten. Macht man Fehler, dann kann es sein, dass diese nicht oder nicht korrekt laufen. Die Räder und Motoren müssen möglichst präzise laufen, ansonsten wird der Roboter nie gerade fahren!

Roboter Chassis montieren

Wir beginnen mit der Montage des Gestänges. Die Seitenteile werden mit jeweils 2 Querverbindungen (vorne und hinten) zusammengeschraubt. Die Teile bestehen aus schwarz gefärbten Aluminium und werden mit 16 Schrauben befestigt. Fertig montiert ist der Rahmen sehr stabil und sollte nicht wackeln.
Roboter Chassis Gestänge

Und da habe ich auch gleich den ersten Fehler gemacht. Natürlich fehlen noch die Motoren, diese gehören zwischen den beiden Querverbindungen. Insgesamt habe ich das Gestänge wohl 3 bis 4 mal zusammen- und wieder aufgeschraubt. Ich habe mir dafür viel Zeit genommen und wollte alles möglichst präzise machen.

Motoren montieren

Roboter Chassis MotorDie Motoren werden durch das gebohrte Loch der Seitenwände gesteckt und mit jeweils 2 langen Schrauben festgemacht. Die Montage ist recht einfach, man muss nur schauen, dass der Motor möglichst fest sitzt, man aber das Plastikgehäuse des Motors nicht bricht.

Die 4 Motoren sind schnell angeschraubt. Nun kommt der schwierige Teil. Jeder Motor hat 2 Anschlüsse, die man auf dem Bild als kupferfarbene Plättchen mit jeweils einem Loch identifizieren kann. Diese sind biegsam, brechen aber schnell ab, wenn man grob zu ihnen ist. In diese Löcher werden wir den Draht befestigen über den die Motoren die Spannung bekommen.

Mit dem Roboter Bausatz wird auch ein ca. 1,5 Meter langer zweiadriger Draht geliefert. Diesen muss man selber zerschneiden. Ich habe daraus 4 Stücke (einen pro Motor) mit ca. 20 Zentimeter geschnitten. Die Länge hängt von eurem Chassis ab und wo ihr das Kabel führen wollt. Bei mir werden dir Kabel direkt von unten durch das Board zu den jeweiligen Steckern geführt, überflüssiger Draht kann bis zu einem gewissen Grad unterhalb des Boards versteckt werden. Alternativ kann man die Stücke auch später noch kürzen.

Kabel anlöten

Der schwierigste Teil bei der Montage ist das anlöten der Kabel. Man benötigt folgende Dinge:

Roboter Chassis Draht lötenMit der Abisolierzange wird die Isolierung der Drähte auf ca. 0,5 bis 1 Zentimeter entfernt. Man wickelt den nackten Draht dann durch das Loch herum und verdreht diesen mit sich selbst, so dass der Draht am Motor hält. Er kann ruhig noch hin und her rutschen, wir löten diesen dann noch an. Am besten man verbindet zuerst beide Enden und kontrolliert dann, ob die Länge vom Draht passt.

Das Löten ist nicht schwierig. Man positioniert die Spitze des heißen Lötkolbens unterhalb des Drahtes und gibt von oben den Lötzinn dazu. Dieses verflüssigt sich und verklebt den verdrehten Draht sehr gut und schließt auch das Loch – der Draht sitzt nun fest. Man muss auf zwei Dinge Acht geben:

  • Lötspitze nicht zu lange auf den Draht halten, da sonst im Motor auch hohe Temperaturen entstehen
  • mit dem Lötkolben das Plastikgehäuse vom Motor nicht berühren – das verflüssigt sich sonst recht schnell

Chassis zusammenschrauben

Nachdem alle 4 Motoren montiert und alle Kabel angelötet sind braucht man den Rest vom Chassis nur noch zusammen zuschrauben. Danach kann man die Plastikreifen direkt an den Motor anstecken. Dazu ist etwas Kraft notwendig.

Roboter Chassis montieren

Akkuhalterung anschrauben

Auf der Rückseite des Boards kann man die mitgelieferte Akku- oder Batteriehalterung anschrauben. Dort kann man 5 1,5 V Batterien befestigen, diese dienen den Motoren als Energiequelle. Falls man den Arduino verwendet, kann man diesen damit auch noch mit Strom versorgen. Alternativ zur Batteriehalterung kann man auch einen LiPo Akku montieren, dieser ist aber im Lieferumfang nicht enthalten.

Fazit

Nachdem das Roboter Chassis montiert ist fehlt nur noch der letzte Schritt, das Board muss angeschraubt und die Kabel korrekt montiert werden. All das zeige ich euch im nächsten Artikel.

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

(Visited 3.489 times, 2 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.