HummingBoard

Das HummingBoard ist ein Einplatinen-Computer wie schon der Raspberry Pi auch. Das HummingBoard setzt dabei auf das bewährte Konzept des billigen Rechners mit der kompakten und energiesparender Hardware aus mobilen Geräten. und ist damit ein direkter Konkurrent sowohl das Raspberry Pis als auch des Banana Pis. Ich stelle euch in diesem Artikel das Board vor und zeige euch warum man auch in das HummingBoard investieren sollte.

HummingBoard

HummingBoard

Der Hersteller SolidRun hat eine recht interessante Modellpalette von kleinen leistungsstarken Rechnern entwickelt, welche man richtig konfiguriert auch sehr gut im Business Bereich einsetzen kann. Aber auch im Hobby und Heimkino Bereich machen diese kleinen Geräte gute Figur. Nicht umsonst bewirbt die Firma die Modelle als kleinste Mini-Computer für XBMC, Android TV und Linux.

Klar, auch den Raspberry Pi kann man mit Raspbmc als Mediencenter (XBMC beziehungsweise aktuell Kodi) einsetzen und für Android kann man gut den Banana Pi verwenden. Das Konzept hinter dem HummingBoard ist etwas ausgeklügelter. SolidRun verkauft folgende Modelle der Mini-Computer:

  • HummingBoard
    das ist die Platinenversion der Hardware und wird in 3 unterschiedlichen Konfigurationen verkauft. Mit jeder Preisstufe ist die Hardware leistungsfähiger.
  • CuBox
    in der CuBox ist fast die selbe Hardware verbaut wie im HummingBoard, jedoch anders aufgeteilt. In einer kleinen Box ist die Platine platzsparend aufgeteilt und ist somit etwas kompakter und ideal für den Endbenutzer beziehungsweise die Verwendung als fix fertige Hardwarelösung. Auch bei der CuBox gibt es mehrere Preisstufen mit unterschiedlicher Hardware.

Beim HummingBoard ist die Hardware in unterschiedlichen Leistungs-/Preisklassen verfügbar. Passend zur Aufgabe kann man das Modell nehmen, dass von der Leistung am besten passt. Man ist somit weniger an die Leistungsbeschränkung der Hardware gebunden. Ein weiterer interessanter Anreiz zum Kauf ist das Konzept des MicroSOM Boards.

MicroSOM

Die MicroSOM ist ein Board auf dem Board. Auf einer möglichst kleinen Fläche sind alle wichtigen Elemente des Rechners möglichst eng beieinander auf einer eigenen Platine untergebracht. Das sind:

  • CPU
  • GPU
  • RAM
  • Netzwerkchip (Ethernet und/oder Wifi)

Diese MicroSOM Platine kann man somit mit jeder passenden Hardware verwenden. Sei es nun das HummingBoard oder die CuBox. Zum einen reicht nun eine Platine die man abwechselnd im HummingBoard oder der CuBox verwenden kann oder man wechselt diese mit einer neuere, leistungsfähigeren Version aus, ohne das komplette Board mit USB, HDMI Stecker und Hardware zu tauschen. Dieses modulare Konzept ist recht interessant, aktuell wird ja bereits an einem modularen Smartphone entwickelt. Das entspricht dem selben Konzept und soll der „Wegwerfhardware“ bei sich schnell entwickelnden Technologiebereichen entgegenwirken.

Fazit

Das HummingBoard ist ein interessanter Raspberry Pi Konkurrent, das auch durch neue Ideen aufhorchen lässt. Die Platine ist dem Konkurrenten sehr gut nachempfunden und bietet auch die eine oder andere Verbesserung (zum Beispiel der IR-Empfänger). Gerade beim Konzept des MicroSOM und der unterschiedlichen Modelle von HummingBoard und CuBox hat man als Kunde eine bessere Auswahl. Was genau das HummingBoard alles kann und was nicht werde ich wie immer ausführlich testen und darüber berichten.

Wer hat bereits Erfahrungen mit dem HummingBoard gemacht? Wie zufrieden seid ihr?

(Visited 308 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.