SETI@Home mit dem Raspberry Pi

Das SETI@Home Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht Radiosignale aus dem Weltraum auf die Spuren von intelligentem Leben zu untersuchen. Dafür ist sehr viel Rechenkapazität notwendig. Jeder kann freiwillig an diesem Projekt teilnehmen und seine nicht benutzen Kapazitäten dem Projekt zur Verfügung zu stellen. Dabei verwendet SETI@Home immer nur die Rechenzeit des Prozessors die nicht von anderen Programmen verwendet werden.

SETI@Home mit dem Raspberry Pi

SETI@Home mit dem Raspberry Pi

SETI@Home mit dem Raspberry Pi ist möglich. Beim Projekt SETI geht es um die Suche nach außerirdischem Leben (Search for Extraterrestrial Intelligence). Die Radioteleskope der Erde empfangen dafür Daten. Diese müssen nach bestimmten Signaturen, welche durch Funktechnologie zustande kommen untersucht werden. Da diese Analyse sehr viel Rechenzeit benötigt wurde diese Berechnung an die Community ausgelagert.

Installation

Für den Raspberry Pi und SETI@Home kann man sich den BOINC Manager installieren. Dieser kann Projekten die Rechenzeit brauchen diese geben. Tatsächlich gibt es auch zahlreiche andere Projekte die Unterstützung brauchen. Installieren kann man den BOINC Manager über die Paketverwaltung:

Nach der Installation ist er in der Kategorie Sonstige im Startmenü zu finden. Eventuell auch wo anders, das hängt von der verwendeten Version des Systems ab.

Konfiguration

Nach dem Start vom BOINC Manager öffnet sich automatisch ein Fenster in dem man ein neues Projekt hinzufügen kann. Aus der Liste kann man sich eines aussuchen, für diesen Fall nehmen wie SETI@Home. Zuletzt benötigen wir noch die Login Daten zum SETI@Home Account. Wer noch keines hat kann sich hier ein neues anlegen.

Nach dem Login wird dann gleich das erste Paket installiert und analysiert. Fertig.

Fazit

Mit SETI@Home mit dem Raspberry Pi kann man seinen wissenschaftlichen Beitrag zur Erforschung des Weltraums beitragen. Mit dem BOINC Manager kann man auch noch eine größere Anzahl anderer Projekte unterstützen, alle sind auch der Suche nach zusätzlicher Rechenzeit.

(Visited 863 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

6 Antworten

  1. Andreas sagt:

    Funktioniert das bei dir einwandfrei? Bei mir sagt er schon beim Hknzufügen des sseti Projekts, dass möglich Verweise keine Pakete für die CPU existieren. So ist es dann leider auch. Es Welsen leider keine Pakete die abgearbeitet werden sollen heruntergeladen 🙁

    Mache ich was falsch?

    Grüße
    Andreas

  2. Berny sagt:

    Ich bekomme leider folgende Meldung beim hinzufügen von Seti@Home: „Dieses Projekt scheint keine Aufgaben für Ihren Computertyp zu haben.“

    lg Berny

  3. Uwe sagt:

    Wenn ich die Zeiten oben richtig lese: Für ein Paket braucht der Pi ca. 50h?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.