OSMC statt Raspbmc

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Andy sagt:

    Ich werde mir das mal im Hinterkopf bewahren, ums auszuprobieren. Der Raspberry Pi, mit entsprechender Software kann durchaus eine günstige Alternative zu kommerziellen Produkten sein. Ausserdem finde ich es immer interessant neue Sachen am Raspberry Pi auszuprobieren und freue mich dann jedes Mal, wenn es funktioniert ;-).

  2. Thomas sagt:

    Ich bin seit kurzer Zeit stolzer Besitzer des Raspberry Pi 2. Der ist einfach genial und die Idee dahinter ist auch wirklich super. Nun habe ich den Berry mit OSMC-Image und die Übersichtlichkeit ist ganz gut, wohl wissend dass OSMC noch Alpha-Status genießt.
    Ein paar Kleinigkeiten sind mir dennoch aufgefallen und hoffe, dass die Bugs an die zuständigen Leute weitergeleitet werden.
    – Samsung Smart-TV hängt sich auf, wenn ich unter „Tools“ die Bildeinstellungen ändern will
    – „Return“-Taste wird vom Raspberry nicht unterstützt, wäre aber sehr von Vorteil
    – Das linke versteckte Fenster, während Musik-Wiedergabe beinhaltet keine Option, um direkt die Visualisierung zu ändern.

    Ansonsten läuft der kleine Berry echt klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.