301 Weiterleitungen

Mit 301 Weiterleitungen teilt man einer Suchmaschine wie Google mit, dass eine Seite von nun an permanent über eine neue Domain oder URL erreichbar ist. Ich zeige euch in diesem Artikel warum 301 Weiterleitungen wichtig sind, wie man diese erstellt und worauf man besonders achten muss.

301 Weiterleitungen

301 Weiterleitungen

Einen 301 Redirect beziehungsweise eine 301 Weiterleitung benötigt man als Betreiber einer Webseite dann, wenn man die Seite auf eine neue Domain umzieht oder die Linkstruktur ändert. Das ist meist im Zuge eines Relaunch oder Redesign der Fall, vor allem wenn man die darunter liegende Software ändert. Ein Beispiel wäre, wenn man den Blog von Joomla auf eine WordPress Installation umzieht. Ein anderer Fall wäre ein schlichtes Ändern der Permalinkstruktur, welche auch ich mit meinem Blog vor kurzem gemacht habe.

Bei einer Änderung der Struktur bleibt der von der Suchmaschine gelernte Index aus Seiten erhalten. Im schlimmsten Fall führen diese URLs alle auf eine 404 Fehlerseite. Aus SEO Sicht ist das tödlich. Nicht nur, dass potentielle Interessenten der Webseite abgeschreckt werden und vielleicht nie mehr auf die Domain klicken. Schlimmer ist, dass eine Suchmaschine wie Google nur sehr langsam die fehlerhaften Seiten entfernt und gleichzeitig die neuen Links in den Index aufnimmt. Die meisten Seiten (zum Beispiel Shops) erfahren in diesen Wochen einen dramatischen Umsatzeinbruch. Das kann das finanzielle Ende einer Firma bedeuten.

www zu nicht www Domain

Die wichtigste 301 Weiterleitung hat vermutlich fast jede Webseite bereits integriert. Diese wird normalerweise vom Hoster gesetzt, verwaltet man seinen Server selber, dann muss man sich selber darum kümmern. Es geht um die Weiterleitung des kompletten Contents von der Seite www.example.com auf example.com oder umgekehrt. Sobald eine Seite sowohl durch www.example.com/seite1 als auch example.com/seite1 aufgerufen werden kann ist das Duplicate Content und deshalb sehr schädlich für den Linkaufbau. Google würde diese Seite massiv abstrafen, da sie offensichtlich eine Kopie einer anderen Seite ist. Das verhindert man durch die Weiterleitung. Diese wird in der Apache Konfiguration beziehungsweise der .htaccess Datei gemacht. Das folgende Beispiel leitet alles von der www.example.com Seite auf example.com um.

Achtung: damit das funktioniert muss mod_rewrite unter Apache aktiviert sein.

Der umgekehrte Fall, also wenn man example.com auf www.example.com umleiten will funktioniert wie folgt:

Todoliste beim Domainumzug

Das einzige, dass aus SEO Sicht noch schlimmer ist als Duplicate Content ist nicht gefundener Content. Wenn wir nun beispielsweise die Webseite von example1.com nach example2.com übersiedeln benötigen wir einen Redirect, ansonsten führen alle bekannten Links auf Fehlerseiten. Es gibt zwei mögliche Weiterleitungen:

  • 301 Weiterleitung
    das ist eine permanente Weiterleitung, die Meldung lautet: 301 Moved Permanently. Dieser Redirect zeigt der Suchmaschine nicht nur wo der neue Link liegt sondern gibt auch noch die zusätzliche Information, dass der alte Link vergessen werden kann und zukünftig durch den neuen im Index ersetzt werden soll.
  • 302 Weiterleitung
    funktioniert im großen und ganzen wie eine 301 Weiterleitung, doch hier wird der Suchmaschine nicht mitgeteilt, dass es sich um eine permanente Weiterleitung handelt. Der alte Link bleibt bestehen. Die Meldung lautet 302 Found.

Weiterleitungen gehören bei einem Umzug gut geplant. Im Zweifelsfall sollte man sich mit einer SEO und Online Marketing Agentur in Verbindung setzen. Diese sind auf diese Probleme spezialisiert.

Weiterleitung unter .htaccess aktivieren

Die 301 Weiterleitung wird ähnlich wie beim www.example.com auf example.com direkt in der .htaccess Datei gemacht. Als Ziel legt man diesmal aber nicht die selbe Domain, sondern die neue an. Das sieht dann in etwa so aus:

In diesem Fall leiten wir alle Seiten auf die neue Domain. Dabei werden beide Varianten, die mit www und die ohne umgeleitet. Die Linkstruktur hinter der Domain bleibt in diesem Fall gleich.

Weiterleitung einzelner Seiten

Wenn man die Permalinkstruktur ändert oder durch einen Relaunch massive Änderungen an der Seite macht, dann kann man 301 Weiterleitungen nutzen, damit die bereits im Google Index gut etablierten Seiten die den Großteils des Traffics auf die Seite bringen beibehalten. Man leitet die alte URL einfach auf die neue um. Das geht in der .htaccess Datei folgendermaßen:

Falls man eine Webapplikation über PHP laufen hat, dann kann man alternativ auch die alte Seitenstruktur in PHP abbilden und dort die Weiterleitungen folgendermaßen setzen:

Fazit

Dank der 301 Weiterleitungen oder auch 301 Moved Permanently bleibt bei einer großen Umstellung einer Webseite der Traffic erhalten. Alle Benutzer die über Google auf alte URLs klicken werden durch 301 Weiterleitungen direkt auf die korrekte Seite geleitet. Hat man alles richtig gemacht, dann gibt es keine 404 Fehlerseiten. In jedem Fall sollte man in Programmen wie Google Webmaster Tools die Crawlingfehler beachten und gegebenenfalls für wichtige URLs nachträglich noch Redirects hinzufügen. Im besten Fall verliert man so keinen Traffic.

Welche Erfahrung habt ihr mit Umstellungen und 301 Weiterleitungen gemacht?

(Visited 287 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.