Raspberry Pi Darknet Router – Teil 2

Einen Darknet Router kann man sich dank dem Raspberry Pi recht einfach ohne große Konfiguration zusammenbauen. Mit einem Darknet Router kann man sich sehr einfach Funktionen und Vorteile eines verschlüsselten Peer-to-Peer Netzwerkes zu nutze machen. Ich zeige euch wie ihr das für das i2p Netzwerk macht.

Raspberry Pi Darknet Router

Im letzten Artikel habe ich bereits einige unterschiedliche Darknet Netzwerke vorgestellt. Nun wird es Zeit den Raspberry Pi so zu konfigurieren, damit er als Darknet Router fungiert damit man von jedem beliebigen Gerät im Netzwerk eine verschlüsselte Verbindung in das i2p Netzwerk herstellen kann. Alles was man benötigt ist ein neu aufgesetztes Raspbian Linux oder alternativ ein anderes Betriebssystem für den Raspberry Pi. Wie immer habe ich zuerst die Software und die Firmware auf den aktuellen Stand gebracht:

Installation

Alles was man für die Installation und Inbetriebnahme des Darknet Routers benötigt, findet man auf der offiziellen i2p Homepage im normalen Internet (es gibt klarerweise auch eine i2p Homepage im i2p Netz!). Die Software für den Router findet man auf der Downloadseite. Für den Raspberry Pi benötigen wir das Linux JAR Archiv. Die Router Software ist mit Java geschrieben worden und deshalb für alle Betriebssysteme verfügbar. Nach dem Download kann der Installer mit folgenden Befehl gestartet werden (siehe Screenshot):

i2p Installation

Der Installer ist recht einfach gehalten. Ich habe als Installationspfad /home/pi/i2p angegeben. Es ist wichtig, dass die Router Software NIE mit root Rechten gestartet wird, deshalb ist das Home Verzeichnis meines Benutzers ein guter Ort. In weiterer folge läuft die Installation voll automatisch ab und zeigt am Ende eine Erfolgsmeldung mit Informationen wie man den Router startet.

Darknet Router

Gestartet wird mit folgendem Kommando:

Da es sich bei dem Router um ein Java Programm handelt ist es von der Performance nicht so gut. Das wird durch den Umstand verstärkt, dass der Raspberry Pi ohnehin nur begrenzt Ressourcen hat. Auf den Raspberry Pi 1 Modellen ist es deshalb kaum möglich neben dem Router weitere Dienste laufen zu lassen. Ich verwende meinen Darknet Raspberry Pi einzig und allein als Darknet Router für alle anderen Geräte im Netzwerk.

Fazit

Die Darknet Router Software für das i2p Netzwerk ist recht einfach zu installieren. Das Java JAR Archiv ist Plattform unabhängig. Leider ist dieser Java Router sehr Ressourcen hungrig weshalb man am Raspberry Pi daneben nichts anderes betreiben kann, außer man verwendet bereits einen Raspberry Pi 2. Im nächsten Teil zeigt ich euch noch wie man den Router konfiguriert.

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

(Visited 2.802 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.