Digitale Assistenten für den Raspberry Pi

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. René sagt:

    Überschrift passt (leider) nicht zum Artikel…

  2. CeB sagt:

    Hallo Herr Ziegelwanger,

    erst mal ein großes Lob für ihren Blog. Ich lese schon seit längerer Zeit hier mit ( ohne zu kommentieren ). Die Behandlung der Themen, die Gestaltung des Blogs finde ich sehr gut umgesetzt. Besonders interessiert habe ich in der Vergangenheit die Raspberry Themen und die Themen rund um Amiga und Co. gelesen und gute Anregungen und Tipps dadurch erhalten. Ich komme deshalb regelmäßig wieder 🙂 . Neben anderen deutschen Bloggern, bei denen das Thema Raspberry Pi mittlerweile eher eingeschlafen ist, sind sie für mich die erste Anlaufstelle, um neue Infos zu erhalten und gute Artikel zu lesen und auch noch was zu lernen. Auf die aktuelle Artikelserie freue ich mich ebenfalls. Ich selber habe mich mit der Umsetzung von Alexa auf dem Pi schon selber beschäftigt. Mich würde interessieren, ob es eine Möglichkeit gibt, den Pi so zu konfigurieren, dass Alexa automatisch beim Systemstart mit gestartet wird…Nach meinen Recherchen, habe ich bisher keine vernünftige Möglichkeit gefunden. Ich bezeichne nich allerdings auch immer noch als Linux-Anfänger. Evtl. könnte das ja ein interessanter Aspekt zum Thema ihrer Artikelserie sein?! Gespannt bin ich auf jeden Fall auf das Thema und auch auf die Umsetzung andere Assistenten auf dem PI.

    MfG CeB

  3. Schappenberg sagt:

    Hallo,
    Ich sehe die digitalen Assistenten eher als Spielerei als dass sie mir wirklich helfen würden. Mein Google Telefon liefert zu den meisten Anfragen ohnehin nur Suchergebnisse in der Google-Suche, es gibt ja noch nicht einmal eine offizielle Liste unterstützter Fragen …
    Einzig was mich wirklich reizen würde wäre das AIY Voice Kit von The Pi Hut, und das eher wegen dem Basteln als wegen der Nützlichkeit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.