Developer Blog App im Google Play Store erhältlich

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Max sagt:

    Zeig bitte wie du sie entwickelt hast. Damit andere auch eine App schreiben können

  2. Alexander sagt:

    Ich persönlich finde ja solche Website-Wrapper als App verpackt wenig sinnvoll, da einfach der Mehrwert fehlt. Gerade heutzutage, wo man Chrome-Push auch unter Android nutzen kann, es Tags gibt, die einen die Statusleiste einfärben lassen und man hochaufgelöste Favicons zur Verfügung stellen kann, die jeder User sich einfach auf den Homescreen ziehen kann. Zudem müsste dann für jeden Blog (oder andere Webseite) eine eigene App installiert werden – das würde ein Smartphone schon ziemlich zumüllen.

    Wenn man natürlich Dinge nutzen möchte, die mit Webmitteln nicht zu machen sind, halte ich eigenständige Apps für sinnvoll – allerdings gehen in modernen Browsern heutzutage schon viele Sachen, für die man früher noch Apps benötigte.

    Um Bloginhalte mobil zu konsumieren, würde eine Integration von RSS-Feeds in gängige Feedreader mehr Sinn machen m.M.n..

    • du hast völlig recht, nicht ohne Grund kann man solche Apps im Apple Store gar nicht veröffentlichen. Für mich war der Erstellungs- und Publishingprozess vor allem ein erster Schritt, damit ich später eine „echte“ App im Store unterbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.