DIY Smart Watch mit Arduino Bootloader

Kurz vor Weihnachten habe ich mir mit der DIY Smart Watch mit Arduino Bootloarder noch einmal selbst eine Freude gemacht. Die Uhr kommt als Bausatz mit einer speziell gefertigten Platine und Standard Elektrobauteile. Der Zusammenbau ist relativ einfach, man muss nur die wenigen Bauteil auf die Platine löten. Mit dem Raspberry Pi oder dem Arduino kann man diese sogar ansteuern.

DIY Smart Watch mit Arduino Bootloader

DIY Smart Watch mit Arduino Bootloader

Ich trage eigentlich keine Uhr, wenn dann nur was ausgefallenes. Es gibt ja diese bekannten Binären Uhren fürs Handgelenk, die sofort auffallen, da man nur als EDVler die Zeit ablesen. Damit verwirrt man schnell mal Freunde und Bekannte. Viel cooler wäre aber eine selbst gebaute Uhr. Noch cooler, wenn man sogar den Source Code dazu hätte und diesen dann auch verändern kann. All das kein Problem mit dem Bausatz von SainSmart. Die Uhr war einige Zeit nicht mehr auf Amazon erhältlich. Irgendjemand dürfte die dann aber zum Weihnachtsgeschäft wieder rein gegeben haben – ich hab sie sofort bestellt.

Zusammenbau

Die Uhr besteht nur aus wenigen Bauteilen:

  • eine Platine
  • eine 3V Batterie
  • ein digitales Display
  • ein PU (Processing Unit) mit 8 MHz
  • 2 Kondensatoren
  • 1 Widerstand
  • 1 Schalter
  • 1 Taktgeber

Diese Komponenten muss man vorsichtig auf die Platine löten und die Pins auf der Unterseite abzwicken. Es ist also sowohl Lötkolben, Lötzinn und eine kleine Zange erforderlich. Hat man das gemacht und die Uhr getestet bleibt dann noch das Gehäuse und die Montage des Armbands. Die beiden Plexiglas Teile schraubt man mit kleinen Plastikschrauben zusammen. Fertig ist die eigene Smart Watch.

DIY Smart Watch Material

Betrieb

Die Uhr zeigt am digitalen Display die eingestellte Uhrzeit an. Die Anzeige leuchtet nur kurz und geht dann wieder aus – so wie bei Smart Watches üblich. Das schont die Batterie. Laut Anleitung kann man das über den mitgelieferten Source Code ändern. Davor wird aber gewarnt, da die Batterie dann nach 15 Stunden leer sein wird.

Open Source

Besonders gut gefällt mir der Open Source Ansatz sowohl bei Hard- als auch Software. Die Hardware kann man theoretisch auch selbst nachbauen. Die Komponenten sind einzeln im Handel erhältlich. Lediglich die Platine müsste man sich selber anfertigen lassen. Mit der Anleitung kann man sich von der Homepage auch den Source Code herunterladen. Dieser ist relativ gut dokumentiert und erlaubt so auch die Modifikation der Uhr. Die Platine besitzt zudem noch nicht verwendete Anschlüsse (siehe links unten am Foto). Man kann dort jederzeit Pins anschließen und die Uhr mit dem Raspberry Pi oder Arduino verbinden. Ich nehme an, mann kann die Uhr auslesen und eventuell mit dem Bootloader auch die Software neu schreiben. Genaueres dazu bleibt die Anleitung aber schuldig.

Fazit

Die DIY Smart Watch mit Arduino Bootloader ist für wenig Geld ein nettes Geschenk. Man hat mit der Bastelarbeit einige Zeit Spaß und die Uhr ist ein echter Hingucker. Praktisch ist sie zwar weniger, weil sie recht groß ist und die Zeit nur auf Befehl ausgibt. Aber wer braucht heute schon eine Armbanduhr um die Zeit auszulesen?

Wäre die Uhr ein passendes Geschenk für euch? Kennt ihr andere coole Gadgets die es als Bausatz gibt?

(Visited 229 times, 2 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.