Bitcoins minen ohne Raspberry Pi

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Matt Erdoesnot sagt:

    Was mich interessieren würde: niemand verschenkt was. Schon gar kein Geld.

    Also wo ist der Haken – und ich schließe fast kategorisch aus das da keiner ist.

    Ist es wirklich nur die Werbung?

    Oder mined das Javascript was vermutlich da läuft auf meiner Hardware und auf meinen Stromkosten Bitcoins und ich bekomme 10% davon in Form dieser Satoshis ausgezahlt?

    Bin da sehr skeptisch – und vor allem misstrauisch – geworden was sowas angeht. Daher wäre mir mehr Aufklärung sehr wichtig 🙂

    • Guter Kritikpunkt. Also es scheint in jedem Fall die Werbung zu sein. Ich mein die Seite hat 2 Millionen aktive User, da kommt einiges an Werbung rein! Und die geben vielleicht 50 BTC die Woche raus. Die Frage ist ob die Werbetreibenden glücklich sind, schließlich wird deren Traffic wohl verfälscht sein dadurch. Aber das ist nunmal das Risiko, wenn man Google Adwords verwendet.
      Javascipt Mining kann ich definitiv ausschließen, dass würdest du an hoher CPU Auslastung merken. Außerdem bin ich mir sicher moderne Browser würden das gar nicht zulassen.
      Bis jetzt habe ich immer alle Zahlungen erhalten, bin also schon recht zufrieden. Klar, Gewinner sind natürlich auch die Betreiber der Seiten, aber das dürfen die ja auch.

  2. Die meisten finanzieren sich durch Werbung. Viele Seiten verschieden aber auch einfach nach einiger Zeit wieder. Gerade wenn es dann nicht zeitnah ausgezahlt wird auf eine eigene Wallet oder einen Dienst wie faucetbox hat man Zeit für nichts investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.