Live Spiele-Entwicklung – Raspberry Pi als Zielplattform

Am 17 November wurde das Projekt „Handmade Hero“ gestartet bei dem ein Open Source Spiel komplett vom Start weg programmiert wird. Jede Programmiereinheit wird dabei als Video zur Verfügung gestellt, der Programmcode ist frei verfügbar und der Autor Casey Muratori bittet um Feedback in Form von Fragen in Emails die in eigenen Videos auch behandelt und kommentiert werden.

live-spiele-entwicklung

Live Spiele-Entwicklung

Das Konzept hinter dem Projekt klingt genial: ein erfahrener Spieleprogrammierer erstellt ein Spiel komplett von Beginn weg. Alle Arbeiten werden dabei gefilmt und von ihm auch kommentiert und auch für Anfänger gut erklärt. Die Zuseher können zudem auch mit Emails Fragen und Anregungen geben die separaten Videos auch beantwortet werden. Ziel des Projekts ist ein qualitativ hochwertiges Open Source Spiel, bei dem jede Codezeile in irgendeiner Form in einem Video kommentiert wird. Der aktuelle Source Code steht auch rund um die Uhr zur Verfügung. Eine komplett transparente Spielentwicklung. Den Youtube Channel findet man unter dem Namen Handmade Hero.

Welche Art Spiel genau erstellt wird ist nicht Bestandteil der Ankündigung, der Titel lässt aber auf ein Adventure oder ein Rollenspiel schließen. Windows wird die primäre Plattform, jedoch möchte der Autor das Spiel auch für Mac OSX, Linux und den Raspberry Pi lauffähig machen. Der Raspberry Pi wird explizit erwähnt und das ist eine tolle Sache! Den Source Code findet man jedenfalls aktuell auf der Homepage des Projekts.

Kann das funktionieren?

Die erste Frage die ich mir stelle ist, ob das überhaupt funktionieren kann. Insgesamt werden bei dem Projekt wohl viele hundert Videos erstellt werden und es ist für den Entwickler eine Mammut-Aufgabe das Tempo das er aktuell vorlegt auch bis zum Ende durchzuhalten. Jedes Video dauert über eine Stunde und schon im ersten wird sehr detailliert erklärt welche Programme und Techniken eingesetzt werden. Für interessierte ist das ein perfekter Blick hinter die Kulissen der professionellen Spieleentwicklung. Ob es funktioniert oder nicht, man bekommt einen sehr guten Einblick und lernt garantiert dazu, selbst wenn man kein Spiele Programmierer ist.

Die Eckdaten des Projekts klingen sehr interessant, da das Spiel kein Pong Klon oder ähnlich simples sein wird sondern von der Komplexität des eines kommerziellen Spiel. Als Ziel sieht der Entwickler das fertige Spiel, das heißt die Entwicklungszeit von 1-2 Stunden Werktags kann sich leicht die nächsten Monate oder gar Jahre hinauszögern. Hoffentlich ist die Fanbase dann so groß, dass das Projekt nicht irgendwann im Sand verläuft.

Was kann man lernen?

Wenn man bei dem Projekt als Zuseher mitmacht benötigt man eben soviel Geduld und Ausdauer wie der Programmierer selber. Der Aufwand dürfte sich aber lohnen, da es leider zu wenige Angebote gibt bei denen man live Programmierern zusehen kann und daraus lernt. Gerade in der Spieleprogrammierung kann man von professionellen Entwicklern jede Menge lernen:

  • Entwicklungsumgebungen
  • Programmiertechniken
  • Debuggen
  • Testen

Gleich in den ersten Minuten des ersten Videos wird beispielsweise erwähnt, dass der Programmierer Visual Studio verwendet. Das aber nicht zum Programmieren, sondern lediglich zum Debuggen. Ich wäre fix der Meinung gewesen, dass kein professioneller Spieleprogrammierer Source Code nicht mit Visual Studio schreibt. Auch wird die Kommandozeile auf Windows als sehr wichtig angesehen. Auch sehr interessant, da ich als Linux Anwender natürlich weiß, dass die Kommandozeile im professionellen Einsatz viel Zeit erspart…aber auf Windows?

Fazit

Wer hautnah an einer Live Spiele-Entwicklung teilhaben möchte und dabei viel lernen will der sollte sich den Youtube Channel von Handmade Hero so schnell wie möglich abonnieren. In viele teils sehr langen Videos wird sehr ausführlich gezeigt wie man seine Entwicklungsumgebung für die Spieleprogrammierung herrichtet und wie man mit einem Spiel richtig beginnt. Im laufe der Zeit wird man hoffentlich auch bald sehen und erkennen worauf professionelle Spieleentwickler wert legen und wie man effektiv und sauber programmiert. Ich bin gespannt!

(Visited 198 times, 1 visits today)

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Hyp sagt:

    Bin vor einigen Tagen darauf aufmerksam geworden und hab mir die ersten 2 Teile angeschaut. Absehen das es wohl ein ziemlich ambitioniertes Projekt ist, finde ich es interessant zu sehen wie andere Entwickler arbeiten und welche Werkzeuge und Mittel diese nutzen um ihre Probleme zu lösen.

    Ich bin zwar auch größtenteils unter Linux unterwegs aber wie es nun mal so ist, hat man in der grauen Realität nicht immer die freie Wahl der Waffen, somit musste ich mir unter Windows auch so einige Konsolenkniffe angewöhnen und mit der Einführung der Powershell macht das Arbeiten in der Konsole unter Windows auch richtig Spaß. Zumal man mit dieser ohne zusätzliche Tools und langes rum gesuche in den untiefen des Systems, einfache Aufgaben schnell erledigen lassen. Mittlerweile nutze ich einige Powershell-Scripte um Standardaufgaben zu erledigen (Backups, Dienste verwalten, etc..).

    Bei der Verwendung des Visual Studios als Debugging Zentrale musste ich auch etwas schmunzeln, ich kenne das Paket noch auch meiner Studienzeit aber in meiner Praxis als Entwickler habe ich das nicht mehr gebraucht, da ich doch eher auf freie Tools zurückgreifen welche für meine Zwecke auch vollkommen ausreichen.

    Ich bin mal gespannt wie sich das Projekt entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.